BILD Muschelperle
Foto: Pixabay

Um Deine „Späte Perle der Weisheit“ zu finden, musst Du tief hinunter tauchen in Deine Gefühle …

… und wenn Du tief genug in Dein Innerstes hineingetaucht bist, findest Du eine pockennarbige und von Algen überwucherte schmucklose Muschel. Sie liegt schon seit sehr, sehr langer Zeit auf dem Grunde Deiner Erinnerungen, Kindheitsträume und Herzenswünsche.

Womöglich ist die Muschel als Lebewesen schon längst verwest, jedoch hat die Zeit das Wertvollste unbeschadet überdauern lassen: die Perle, dessen perlmutternder Überzug in allen Farben schillert und der ansonsten schmucklosen Muschel eine magische Anziehungskraft verleiht. Vielleicht ist es eine makellose weiße Perle – das Ziel Deiner Wünsche, nach dem Du sehr, sehr lange gesucht hast. Womöglich aber auch eine „black pearl“ – dann gehört sie zu den ganz besonderen Kostbarkeiten auf dieser Welt! Es liegt allein an dir, sich von der Farbe der Perle überraschen zu lassen …

IMG_0297A

Von der Ambivalenz zwischen der hochkarätigen Perle und ihrer hässlicher Umhüllung zeugt auch folgende Metapher, die ich hier gern erzählen will:

‚Eine Auster sah eine Perle, die in einen Felsspalt auf dem Meeresgrund gefallen war. Die Auster bemühte sich, die Perle aufzufischen, was ihr auch mit einiger Anstrengung gelang. Nachdem sie sie aufgefischt hatte, legte sie die Perle auf ein Blatt neben sich. Sie hatte beobachtet, dass die Menschen auf Austern scharf waren und dachte bei sich: Die Menschen werden nach den wunderbaren Perlen suchen – und nicht nach hässlichen Austern. So entgehe ich den Perltauchern. Als aber ein Perlenfischer in die Nähe kam, konzentrierten sich seine Sinne auf Austern und nicht auf Perlen, die auf Blättern liegen. So griff er denn nach der Auster, die allerdings keine Perle enthielt – und die wunderschöne Perle konnte langsam wieder in den sicheren Felsspalt am Meeresgrund sinken …‘

Ihr (Vor)Ruhestandscoach Wolfgang Schiele

© Wolfgang Schiele | Coaching50plus | http://www.coachingfiftyplus.de

Advertisements