P1170786A

„Liebste, wir wollten uns doch nichts schenken!“ Ein Vorwurf, der gar nicht so selten unterm Weihnachtsbaum zu hören ist. Und der zudem noch so schön zweideutig ist …

… Ein Beobachter der Szene würde sagen: „Sie haben sich gegenseitig nichts geschenkt.“ (Weder die Auseinandersetzung  um die Wahl des nächsten Urlaubszieles, noch den Streit um das ideale Festessen oder die Entscheidung für das längst fällige neue Auto! Wie bitter!)

Sie wollten es beide so haben. Dieses Jahr bleibt der Weihnachtsbaum eine geschenkefreie Zone. Denn mit den Jahren und mit zunehmendem Alter wird es immer schweriger, sinnvolle Geschenkideen für das Fest der Liebe zu finden. Welcher Staubfänger darf es dieses Mal sein, mit welcher Banalität haben wir uns noch nicht beglückt? Keller und Boden sind voll von den unliebsamen Gaben der Vorjahre. Finden wir sie wieder, lösen sie denselben Stress aus, den sie bereits in der jeweiligen Vorweihnachtszeit verursacht hatten. Früher bei ihr oder mir, jetzt beim Partner …

Doch dieses Jahr ist alles anders. Ausgerechnet die EZB, die ungeliebte Zentralbank der Europäer, hat grünes Licht dafür gegeben, den „Geschenkeschein“ zu wahren. Und hat ihn zum Druck zugelassen – den Schein der Scheine! Eine geniale Ausgeburt der perfekten Nullzinspolitik! Und das Ganze in einer Vielfalt, die uns den Atem stocken lässt. Hunderte Motive – die Vielfalt des NICHTS. Und in einer völlig neuen Farbe in lila! Und alles scheint nur so, als ob —

P1170793A

— DEN „0-€-SCHEIN“ — in Worten: den NULL-EURO-GELDSCHEIN!

Geht´s noch???

Ist doch eine clevere Idee! Sie erfüllt gleich mehrere Optionen:

a) Wir haben nichts zu verschenken.
b) Wir schenken uns nichts.
c) Wir bekommen nichts geschenkt (der Schein kostet zwischen 5 und 9 €!)

Sollte ich ihn geschenkt bekommen: vielleicht lässt er sich ja an der ScheinBAR in einen Klaren eintauschen … Der geht dann spurlos durch uns durch …

Glauben Sie nicht an das, was Sie sehen und fühlen – manchmal trügt der Schein tatsächlich!

Ihr (Vor)Ruhestandscoach Wolfgang Schiele

© Wolfgang Schiele 2017 | Coaching50plus | http://www.coachingfiftyplus.de

 

 

Advertisements